Herzliche Einladung!

Am 17. Oktober wird die Ausstellung „WIR. WE. NAHNU“ im Bürgerfoyer des Sächsischen Landtages eröffnet. Die Schau wurde realisiert durch den Sächsischen Ausländerbeauftragten und dem Willkommen im Hochland e. V.

Ausstellung „WIR. WE. NAHNU.“

18.10.2017 bis 16.11.2017

Vernissage am 17. Oktober 2017

Ab 18. Oktober zeigt der Sächsische Landtag im Bürgerfoyer die Ausstellung „WIR. WE. NAHNU.“ Zu sehen sind über 120 Arbeiten von Künstlern aus Armenien, Irak, Iran, Libanon, Syrien, Peru und Russland. Die Kunstschaffenden kamen 2015 nach Sachsen oder leben bereits seit vielen Jahren in Deutschland.

Vertreten sind Künstler, die schon internationale Erfolge feierten ebenso wie Laienkünstler und Autodidakten. Neben klassischer Malerei ist auch digitale Kunst, Fotografie und Kunsthandwerk zu finden. Die Themen spannen sich von politischer Kunst und Arbeiten, die das Leid der Zivilbevölkerung in den aktuellen Kriegen in den Vordergrund rücken, hin zu Arbeiten, die jenseits von Tagespolitik die Schönheit der Farben preisen.

Die Ausstellung geht zurück auf das Ausstellungsprojekt „NAHNU. Auf der Flucht“, das vom 1. April bis 8. Mai 2016 in der Städtischen Galerie Dresden zu sehen war.

 Teilnehmende Künstler

  • Ahmad Al Ali (Syrien)
  • Ahmad M. Kaddoura (Libanon)
  • Babak Nayebi (Iran)
  • Elena Pagel (Russland)
  • Enas Arabi (Syrien)
  • Eva Harut (Armenien)
  • Fares Garabet (Syrien)
  • Hazem Arabi (Syrien)
  • Layali Alawad (Syrien)
  • Louai Darwich (Syrien)
  • Musafer Qassim (Irak)
  • Nazanin Zandi (Iran)
  • Olga Guse (Russland)
  • Pilar Bergner (Peru)
  • Raisan Hameed (Irak)
  • Saad Al Ashek (Syrien)
  • Samer Eid (Syrien)
  • Wael Al Wareeth (Syrien)

Öffnungszeiten und Adresse

Interessierte Besucher können die Ausstellung vom 18. Oktober bis zum 16. November 2017 besuchen. Das Bürgerfoyer ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

An Feiertagen bleibt die Ausstellung geschlossen.

Sächsischer Landtag
Bürgerfoyer (Eingang Neubau)
Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden